Frank Herhaus ist neuer Planungsdezernent des Oberbergischen Kreises

Seit 1. November 2018 leitet Frank Herhaus das Dezernat IV der Kreisverwaltung

Frank Herhaus ist neuer Dezernent für Planung und Regionalentwicklung beim Oberbergischen Kreis. Als Leiter des Dezernats IV ist er ab dem 1. November 2018 für das Amt für Planung, Mobilität und Regionale-Projekte, das Amt für Geoinformation und Liegenschaftskataster, das Kreisbauamt sowie Kreis- und Regionalentwicklung zuständig. Seit Mai 2018 war der 52-Jährige bereits Leiter des Amtes für Planung, Mobilität und Regionale-Projekte.

Der Name Frank Herhaus ist im Oberbergischen Kreis nicht unbekannt. Der neue Dezernent war 26 Jahre lang Geschäftsführer der Biologischen Station Oberberg. Zwischen 2012 und April 2018 leitete der Diplomforstingenieur und Diplomökologe parallel auch das Pendant im Rheinisch-Bergischen Kreis.

"Mit Frank Herhaus haben wir einen hervorragenden Netzwerker an der Spitze des Dezernats, der in der Region verwurzelt ist. Besonders mit Blick auf die REGIONALE 2025 freue ich mich, dass wir in ihm einen Fachmann gefunden haben, der über langjährige Projekt- und Leitungserfahrung verfügt", sagt Landrat Jochen Hagt über den Nachfolger von Uwe Stranz, der im September dieses Jahres in den Ruhestand gegangen ist.

"Durch die REGIONALE 2025 und zahlreiche andere Themen gibt es vielfältige Projekte, die wir als Kreisverwaltung für die Zukunft der Region umsetzen möchten. Bei dieser Aufgabe freue ich mich, in einem großen Netzwerk von engagierten Menschen im Oberbergischen Kreis zusammenarbeiten zu können", freut sich Frank Herhaus auf seine neuen Aufgaben.

Frank Herhaus neuer Dezernent

Landrat Jochen Hagt (r.) begrüßt Frank Herhaus als Dezernent der Kreisverwaltung. (Foto: OBK)